Wird man im Schatten braun

Mit T-Shirt oder im Schatten bräunen – geht’s?

 

Wird man im Schatten, hinter der Glasscheibe, im T-Shirt oder trotz Wolken braun?
JA – und wir klären auf warum das so ist:

  • Tageslicht ist gleichbedeutend mit Sonnenlicht und UV-Strahlen

Bildet sich beispielsweise unter dem Sonnenschirm im Urlaub ein deutlich sichtbarer Schatten, dann ist das ein Anzeichen dafür, dass die Sonneneinstrahlung sehr stark ist. Insbesondere dann ist durch die Reflektion der Sonnenstrahlen selbst im Schatten eine hohe UV-Strahlung zu verzeichnen. Entsprechend wird man selbst im Schatten braun! Umso stärker die Sonneneinstrahlung, desto eher kann man selbst im Schatten auch einen Sonnenbrand bekommen. Natürlich wird man generell im Schatten nicht so schnell braun wie in der Sonne. Dafür baut sich die Bräune langsam auf und man riskiert keine Hautschäden.

 

  • Auch Textilfasern sind lichtdurchlässig

Hat man sich im Urlaub in der Sonne erst einmal verbrannt, stellt auch das T-Shirt keinen ausreichenden Sonnenschutz mehr dar. Zwar lassen die Textilfasern deutlich weniger UV-Strahlen durch, ein weißes T-Shirt bietet jedoch nur einen Lichtschutzfaktor von 20-30. Schwarze T-Shirts sind weniger Lichtdurchlässig und bieten von daher einen höheren Schutz, jedoch sollte man auch hier vorsichtig sein, wenn man sich mehrere Stunden in der prallen Sonne aufhält.

 

  • sind Wolken am Himmel wie ein Schatten?

Sobald im Hochsommer eine Wolkendecke die Sonnenstrahlen abschirmt ist man oftmals dazu geneigt, es mit dem Sonnenschutz nicht so ernst zu nehmen. Tükisch ist jedoch dabei, dass die Haut durch die UV-Strahlen dennoch ganz unbemerkt stark belastet werden kann. Insbesondere in Verbindung mit einem leichten bis starken Wind merkt man dann gar nicht, dass die Haut verbrennt.

 

  • braun werden hinter der Glasscheibe?

Braun werden ist auch hinter der Glasscheibe möglich. ABER: Dies gilt meist nicht für die üblichen Glasscheiben in Haushalten oder im Auto, da diese fast die kompletten fürs braun werden verantwortlichen UVB Strahlen abblocken. Die für die Hautalterung verantwortlichen UVA Strahlen gelangen jedoch trotzdem an die Haut – deswegen kann man auch hinter oder trotz der Glasscheibe eine Sonnenalergie bekommen. Wichtig festzuhalten ist an dieser Stelle auch, dass es Scheiben gibt, die UVB Strahlen durchlassen. Diese werden z.B. im Solarium eingesetzt.
schnell bräunen video abspielen

Wie lange darf ich mich bei praller Sonne im Schatten aufhalten?

Die Aufenthaltsdauer hängt vor allem vom jeweiligen Hauttyp ab. Personen mit heller Haut bekommen ohne ausreichenden Sonnenschutz bereits nach weniger als einer halben Stunde einen Sonnenbrand im Schatten, während dunkle Hauttypen sich gefahrlos den ganzen Tag über im Schatten aufhalten können. Entsprechend empfiehlt es sich bei hellen Hauttypen trotz schattenspendender Plätze einen Lichtschutzfaktor auf die Haut aufzutragen, um auf Nummer sicher zu gehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Haut die Sonne noch nicht gewohnt ist (z.B. nach einem langen Winter).